Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Baugenehmigungen für Wohnungen im ersten Halbjahr 2019 rückläufig


Im ersten Halbjahr 2019 gingen die Baugenehmigungen für Wohnungen laut Statistischem Bundesamt (Destatis) zurück. Damit setzt sich der Trend fort.

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen sinkt abermals

Trotz der hohen Nachfrage nach Wohnungen sind dem Statistischen Bundesamt zufolge zwischen Januar und Juli erneut weniger Baugenehmigungen erteilt worden. Damit setzt sich die Entwicklung der vergangenen Monate fort. Für die Immobilienbranche wäre mehr Bauland der Schlüssel für eine Trendwende.

In den ersten drei Monaten 2019 ging die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen im Vergleich zum ersten Quartal 2018 um 2,8 Prozent auf 75.600 Wohnungen zurück, 164.600 Wohnungen wurden im ersten Halbjahr 2019 genehmigt, was im Vorjahresvergleich einem Minus von 2,3 Prozent entsprach – im aktuellen Betrachtungszeitraum Januar bis Juli 2019 sind es nun mit 196.400 genehmigten Wohnungen bereits 3,4 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit.

Ohne Baumaßnahmen im Bestand, also nur in neu zu errichtenden Wohnungen, sanken die Baugenehmigungen in den ersten sieben Monaten 2019 gegenüber den ersten sieben Monaten 2018 sogar um 4,1 Prozent. Für die Verbände der Immobilien und der Wohnungswirtschaft ist das ein Grund, ihre Kritik noch einmal zu bekräftigen.

Quelle: haufe.de