Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Baukindergeld schafft kaum neue Wohnungen


Das Baukindergeld wird, laut einer Studie der GEWOS, hauptsächlich zum Kauf von Bestandsimmobilien verwendet.

Käufe von Eigenheimen klettern auf Rekord

Das Baukindergeld soll den Wohnungs- und Hausbau fördern. Doch viele nutzen die Förderung nur zum Kauf von bestehenden Eigenheimen. Vor allem in Städten wird nur wenig gebaut.

Die Bundesbürger haben 2018 auch wegen des Baukindergeldes so viele Ein- und Zweifamilienhäuser gekauft wie noch nie. Gerade im Umland von Großstädten wie Hamburg oder Frankfurt griffen Immobilieninteressenten zu, zeigt eine Analyse des Hamburger Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung (GEWOS). Nach leichten Rückgängen in den Vorjahren stieg die Zahl der Abschlüsse um 2,1 Prozent auf den Rekord von 248.500. Die Forscher stützen sich bei ihrer Auswertung auf tatsächliche Kauf-Abschlüsse.

Quelle: focus.de