Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Berlin will leerstehende Häuser beschlagnahmen und vermieten


In der Berliner Landesregierung überlegt man unvermietete Häuser befristet in eine Treuhandgesellschaft zu übernehmen, zu sanieren und zu vermieten. Dies könne mit über 30.000 Wohnungen den Mangel an Wohnungen entschärfen.

Treuhänderregelung Berliner Senat will stärker gegen leerstehende Wohnungen angehen

Politiker der rot-rot-grünen Berliner Landesregierung wollen schärfer gegen leerstehende Wohnungen in der Stadt vorgehen. Wenn Eigentümer ihre Häuser trotz des angespannten Wohnungsmarkts unvermietet verkommen lassen, sollen ihnen künftig die Immobilien zeitlich befristet entzogen werden können. Nach dem Vorbild Hamburgs soll ein Treuhänder dann die Wohnungen übernehmen, diese sanieren und wieder vermieten.

Quelle: berliner-zeitung.de