Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Bestellerprinzip wird Provisionen sinken lassen


Mit dem Bestellerprinzip beim Immobilienkauf rechnen Experten mit sinkenden Provisionen.

Immobilienmakler: Steht eine Konsolidierung am Markt bevor?

Das Bestellerprinzip für den Immobilienkauf steht vor der Tür. Bieterverfahren beim Verkauf von Wohnimmobilien sollen eingeschränkt werden. Beides wird den Immobilienmarkt durcheinanderwirbeln. Es könnte zu einer Bereinigung bei Maklerunternehmen kommen.

... denn die Konkurrenz zwischen den Maklern dürfte steigen. Spätestens dann, wenn der Gesetzentwurf zur Maklerprovision vom 4.9.2019 in Kraft tritt, auf den sich der Koalitionsausschuss Ende August geeinigt hat. Wenn Provisionen künftig regelmäßig der Verkäufer zahlen müsste beziehungweise – bei entsprechender vertraglicher Regelung – der Käufer zu 50 Prozent, erhöhe das den Konkurrenzdruck zwischen den Maklern, sagt Michael Voigtländer vom Institut der Deutschen Wirtschaft.

Experten rechnen mit nur noch fünf Prozent Provision im Schnitt

Der Vorstand des Immobilienmaklers Engel & Völkers, Kai Enders, erwartet laut Medienberichten, dass allein diese Änderung die Maklerprovisionen deutlich drücken werde, im Schnitt werde sie nicht mehr bei sieben Prozent liegen, sondern eher bei fünf.

Quelle: haufe.de

Weiterführedne Links