Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

BGH: Verwertungskündigung nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig


Eine Verwertungskündigung ist nur dann zuläsig, wenn dem Eigentümer durch den Fortbestand des Mietverhältnisses ein erheblicher Nachteil entstehen würde.

Gewinnoptimierung rechtfertigt keine Wohnungskündigung
Haus abreißen, ein neues bauen und dann mehr Miete verlangen – so einfach läuft es für Immobilienbesitzer nicht. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.

Eigentümer von Mietshäusern haben "keinen uneingeschränkten Anspruch auf Gewinnoptimierung". Den wirtschaftlichen Interessen des Vermieters stehen die verfassungsrechtlich geschützten Rechte der Mieter gegenüber, stellte der Bundesgerichtshof (BGH) fest.

Quelle: zeit.de

Weiterführende Links