Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Bürovermieter müssen mit steigenden Leerständen rechnen


Aufgrund der Corona-Krise müssen Bürovermieter mit steigenden Leerständen rechnen.

Bürovermietung schwächelt, Leerstand nimmt Fahrt auf

Viele Unternehmen spielen wegen der Corona-Krise auf Zeit, große neue Mietverträge werden aufgeschoben, Bürovermieter müssen bis ins neue Jahr mit steigenden Leerständen rechnen, so lauten die Prognosen – trotzdem bleiben die Spitzenmieten in den deutschen Top-Märkten tendenziell stabil.

Die Büromärkte haben 2020 einen Zyklus-Wendepunkt erreicht: Bis Ende des Jahres dürfte sich der Rückgang der vermieteten Büroflächen in den sieben größten deutschen Städten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart "voraussichtlich auf deutlich über 30 Prozent belaufen", schätzt Helge Scheunemann, Head of Research JLL Germany. "In der aktuellen Rezession überwiegt der Rotstift. Umzugspläne werden zunächst aufgeschoben oder es wird eine Vertragsverlängerung in den bestehenden Flächen angestrebt."

Quelle: haufe.de