Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Bund sitzt auf 25.700 unbebauten Grundstücken


Der Bund verfügt über 25.700 unbebaute Grundstücke mit einer Gesamtfläche von fast 230 Hektar, welche bisher meistbietend verkauft wurden. Zukünftig sollen diese zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums vergeben werden.

Jede Menge Grundstücke

Der Bund besitzt viel Bauland, vor allem auch in den Großstädten. Bislang war es das Ziel, dieses möglichst teuer zu verkaufen. Doch jetzt soll es als Mittel gegen die große Wohnungsnot eingesetzt werden.

Sie ist einer der größten Immobilieneigentümer im Land und trotzdem kaum bekannt: Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, kurz Bima, verfügt über das, was in vielen Regionen mit knappem bezahlbaren Wohnraum sehr gefragt ist: Jede Menge unbebaute Grundstücke.

Nun hat das Bundesfinanzministerium auf Anfrage der FDP-Fraktion erstmals im Detail bekanntgegeben, welche Immobilienschätze im Bundesbesitz sind: Demnach gehören dem Bund allein in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart mehr als 970 unbebaute Grundstücke. Gesamtfläche: knapp 230 Hektar. Bundesweit sind in den Händen der Bima 25 700 unbebaute Flurstücke mit einer Gesamtfläche von 87 000 Hektar ohne Land- und Forstwirtschaftsflächen. Nur: Kann die Behörde durch einen schnellen Verkauf der Grundstücke helfen, die Wohnungsnot in den Großstädten zu lindern?

Quelle: sueddeutsche.de