Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Die Entwicklung von OpenImmo geht weiter


Nach fast drei Jahren gibt der OpenImmo e.V. ein Lebenszeichen von sich und publiziert eine neue Version seines Immobilienstandards in der Version 1.2.7b. Darüber hinaus wurden die Lizenznehmer informiert, dass eine grundlegend überarbeitete Version 2.0 geplant sei, die momentan von einer Arbeitsgruppe ausgearbeitet werde.

Was hat sich mit Version 1.2.7b geändert?

Gegenüber Version 1.2.7 wurden weitestgehend nur Kleinigkeiten angepasst, die sich im Alltag eines Immobilienmaklers wohl in der Regel nicht bemerkbar machen werden.

Definitionslücken korrigiert

Einige Definitionslücken wurden korrigiert. Version 1.2.7 enthielt einige Elemente, die keinem eindeutigen Typ zugewiesen waren. Dies konnte zu Problemen und möglichen Missverständnissen bei der Übertragung zwischen Maklersoftware und Portal führen.

Leider sind die neu festgelegten Definitionen teilweise nicht optimal gewählt:

  • So kann z.B. der Stromanschlusswert als Text (xsd:string) übermittelt werden, obwohl es sich dabei laut Beschreibung um einen Zahlenwert in KW handeln solle. Damit sind Übertragungsprobleme an dieser Stelle zwischen Maklersoftware und Portal wegen unterschiedlicher Formatierung von Zahlenwerten weiterhin sehr wahrscheinlich.

  • Gemäß der neuen Definition in Version 1.2.7b darf als Anzahl der Stellplätze der Wert 0 nicht übertragen werden (xsd:positiveInteger schließt den Wert 0 aus).

Leider sind mit diesen Änderungen nicht alle Definitionslücken beseitigt worden. Potential für weitere Übertragungsfehler aufgrund ungenauer Spezifikation besteht daher leider weiterhin.

Referenz-ID für Ansprechpartner

Ein neues Element zur Übermittlung einer Referenz-ID für Ansprechpartner wurde eingefügt. Laut Kommentar solle damit auf Version 2.0 vorgegriffen werden. Es ist momentan jedoch unklar, warum ein neues Element in den Standard eingeführt wird, das von den Entwicklern eigentlich noch nicht verwendet werden kann / soll.

Gebäude Energie Gesetz (GEG 2018)

Ein neues Element wurde eingeführt um das anstehende Gebäude Energie Gesetz (GEG 2018) zu unterstützen. Das Gesetz ist noch nicht inkraft getreten. Die genauen Verpflichtungen für Immobilienmakler sind dementsprechend unklar. Insofern scheint es unlogisch hier bereits Standardisierungen vorzunehmen.

Wegen der noch unklaren Gesetzlage wurde in OpenImmo 1.2.7b nur ein einfacher Text zur Übermittlung der Angaben zum GEG 2018 vorgesehen. Sollten sich im Laufe der Gesetzgebung die Anforderungen präzisieren, ist diese Definition unter Umständen unzureichend / unpräzise.

Wie es auch beim EnEV 2014 geschehen ist, hätte man zum Inkrafttreten des Gesetzes eine Handlungsanweisung für Software-Entwickler publizieren können. In der Folgeversion hätten die genauen Vorgaben des Gesetzes dann präzise definiert werden können.

Neuer Jahrgang für Energieausweise: "bei Besichtigung"

Im Jahrgang des Energieausweises wurde die Option "bei Besichtigung" ergänzt. Der damit angestrebte Zweck wird leider nicht weiter präzisiert und lässt ggf. Spielraum für Spekulationen offen.

Der Jahrgang im Energieausweis war leider schon immer missverständlich im OpenImmo-Standard definiert. Eine Auswahl wie "nicht nötig" hat nichts mit einem Jahrgang zu tun. Nun folgt eine neue Option, die ebenfalls eigentlich keinen Jahrgang beschreibt. Über ein separates Element hätten diese Angaben sicherlich besser definiert werden können.

Kritische Gedanken zur Version 1.2.7b

Die Korrektur der Definitionslücken ist begrüßenswert, wurde aber leider nicht mit der nötigen Konsequenz und Präzision durchgeführt. Die anderen Änderungen sind für Software-Entwickler / Portal-Betreiber / Immobilienmakler wohl weniger relevant.

Leider ändert auch die neuen OpenImmo-Version wenig an den vielen Fallstricken für Software-Entwickler & Portal-Betreiber. Statt die bestehenden Definitionslücken zu schließen und die Dokumentationen zu präzisieren werden neue Elemente mit teils fragwürdigem Sinn eingeführt.

Es bleibt zu hoffen, dass mit Version 2.0 mehr Wert auf Präzision und Eindeutigkeit gelegt wird. Der Verein hat sich in seiner Ankündigung nicht klar positioniert, ob konstruktive Vorschläge der Lizenznehmer für die neue Version erwünscht sind und berücksichtigen werden.

Aussichten auf Version 2.0

Laut Rückmeldung des Vereins werden die Lizenznehmer informiert sobald ein erster Entwurf der Version 2.0 verfügbar sei. Nach dem aktuellen Informationsstand kann man noch nicht sehr viel zur neuen Major-Version sagen.

Einzig die neu eingeführte Referenz-ID und ein entsprechender Kommentar deuten darauf hin, dass es zukünftig eine Trennung zwischen Ansprechpartner und Immobilie geben könnte. So müssten damit die gleichen Kontaktdaten zukünftig nicht mehrfach übermittelt werden. Dies sollte sowohl den Software-Entwicklern als auch Portal-Betreibern entgegen kommen.

Mit Version 2.0 besteht die Chance, die Fehlentscheidungen der Vergangenheit zu beseitigen und alte Zöpfe konsequent abzuschneiden. Es könnte erstmals ein von vielen Seiten akzeptierter / unterstützter Standard geschaffen werden, der präzise definiert ist und das Fehlerpotential bei der Übertragung auf ein Minimum reduziert. Was in anderen Branchen seit Jahrzehnten übliche Praxis ist, könnte damit auch erstmals für die Immobilienbranche gelten.

Wir hoffen das Beste, wünschen der zuständigen Arbeitsgruppe viel Erfolg bei den anstehenden Arbeiten und werden weiter berichten.

Weiterführende Links


Update (04.07.2017): In der ursprünglichen Nachricht hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die neue Referenz-ID wird für Ansprechpartner, nicht für Immobilien erfasst.