Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Empirica veröffentlicht Blasenindex 2/2019


Laut Empirica steigt die Blasengefahr durch politische Eingriffe.

Empirica: Diskussion um "zu viel" Neubau bläht Blasengefahr auf

Im Blasenindex für das zweite Quartal 2019 indiziert Empirica unverändert für neun von zwölf Großstädten eine "eher hohe" Gefahr für eine Immobilienblase. Die Blasengefahr werde durch politische Eingriffe und eine falsche Diskussion um "zu viel" Wohnungsneubau begünstigt, heißt es in der Analyse.

Demnach steigt die Blasengefahr vor allem in den Wachstumsregionen um plus zwei Punkte weiter an, während der Gesamtindex in Schrumpfungsregionen im zweiten Quartal 2019 gegenüber dem ersten Quartal um einen Punkt gesunken ist. Im Ergebnis (Blasengefahr Verteilung "Gesamtindex") indiziert der Empirica-Blasenindex nun für 288 von 401 Landkreisen und kreisfreien Städten eine mäßige bis hohe Blasengefahr. Im Vorquartal waren es 272, vor drei Jahren 178 Kreise.

Quelle: haufe.de

Weiterführende Links