Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Grünen-Chefin plädiert für Bestellerprinzip beim Immobilienkauf


Die Grünen-Chefin Katrin Göring-Eckhardt, Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, hat sich auf einer ZIA-Veranstaltung für die Einführung des Bestellerprinzips beim Immobilienkauf ausgesprochen.

Makler nehmen mehr als das Finanzamt

Auf die Frage, wie „wir es schaffen, ein bezahlbares Umfeld hinzubekommen“, hat Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckhardt einen simplen Vorschlag: die Einführung des Bestellerprinzips auch beim Wohnungskauf. Die Maklergebühr sei in einigen Bundesländern teurer als die Grunderwerbsteuer. „Warum diskutieren wir nicht über die Deckelung oder Abschaffung der Maklergebühr? Das Bestellerprinzip ist ja nicht so schwierig und hat bei den Mieten funktioniert. Warum man das beim Wohnungskauf nicht einsetzt, hat mir bisher noch niemand erklären können. Es wäre zumindest besser als das Baukindergeld, das erzeugt nämlich nur Mitnahmeeffekte“, ist Göring-Eckhardt überzeugt.

Quelle: iz.de