Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Grundsteuer in NRW überdurchschnittlich hoch


In NRW liegt die Grundsteuer so hoch, wie in keinem anderen Flächenland.

Die Grundsteuer ist in NRW besonders teuer

Die Reform der Grundsteuer ist noch nicht in trockenen Tüchern, da schraubt manche Kommune noch einmal kräftig an den Hebesätzen. In Nordrhein-Westfalen ist die Steuer laut einer Analyse von EY in jeder vierte Kommune teurer geworden – und kostet so viel wie in keinem anderen Flächenland.

Die Grundsteuer B, um die es in einer Analyse des Beratungsunternehmens Ernst & Young (EY) geht, wird auf bebaute und bebaubare Grundstücke erhoben und ist mit rund 14,4 Milliarden Euro im Jahr 2019 eine wichtige Einnahmequelle für die Kommunen. Bezahlt wird die Abgabe von den Eigentümern, die sie auf die Mieter umlegen können. Wie hoch sie ausfällt, bestimmen die Kommunen über ihre jeweiligen Hebesätze. Bei der anstehenden Reform der Grundsteuer geht Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) davon aus, dass die Städte und Gemeinden diesen Faktor senken werden, um Bürger nicht stärker zu belasten.

Quelle: haufe.de