Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Immobilienbranche fordert eigenständiges Bauministerium


Immobilienbranche fordert eigenständiges Bauministerium für bezahlbaren Wohnraum.

Ruf nach eigenständigem Bauministerium wird lauter

Seit März 2018 ist das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) unter anderem zuständig für das Thema Wohnen. Auf dem Wohngipfel im Bundeskanzleramt im Herbst 2018 wurden dann die Weichen für die sogenannte Wohnraumoffensive gestellt: Der Bau von anderthalb Millionen bezahlbaren Wohnungen sollte gesichert werden. Bauwirtschaft und Immobilienbranche erachten das "Projekt" aus mehreren Gründen für gescheitert. Im Januar 2021 legte ein Verbändebündnis einen "To-do-Katalog" für eine neue Wohnraumoffensive vor – und im Vorfeld der Bundestagswahl Ende September werden auch die Rufe nach einem eigenständigen Bauministerium wieder lauter.

Seit 1949 gab es ein Ministerium ausschließlich für die Themen "Bauen und Planen". 1998 wurde das Bauwesen in das Verkehrsministerium eingegliedert. 2013 wurden die Zuständigkeiten für Bauwesen, Bauwirtschaft und Bundesbauten sowie für Stadtentwicklung, Wohnen, ländliche Infrastruktur und öffentliches Baurecht dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit übertragen, bevor das Ressort schließlich 2018 in das Innenministerium eingegliedert wurde.

Quelle: haufe.de