Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Niedersachsen plant neues Wohnraumfördergesetz


Niedersachsen plant neues Wohnraumfördergesetz, welches eine Unterstützung von bestehenden Wohnquartieren vorsieht.

Niedersachsen plant neue Wohnraumförderung für ganze Stadtviertel

Die niedersächsische Landesregierung plant ein neues Wohnraumfördergesetz. Aufgenommen werden soll eine Unterstützung von bestehenden Wohnquartieren. Die Wohnungswirtschaft findet das gut – bis auf den bürokratischen Aufwand, den der Gesetzentwurf vorzusehen scheint.

Die geplanten Änderungen des Wohnraumfördergesetzes sollen die rechtliche Grundlage für die Förderprogramme des Landes Niedersachsen bilden, mit denen insbesondere der Neubau von Sozialwohnungen, Integrationsprojekte in den Quartieren und Gemeinwesensarbeit finanziell unterstützt werden. In den kommenden vier Jahren sollen mit den zur Verfügung stehenden 1,7 Milliarden Euro insgesamt 40.000 neue Wohnungen in sozialer Bindung gebaut werden können. Zudem soll künftig zum Beispiel die Förderung von gemeinschaftlichen Wohnformen leichter möglich sein. Der Gesetzentwurf schlägt außerdem Änderungen vor, um die Förderung von Wohnraum für Studierende einfacher gestalten zu können.

Neben dem reinen Wohnungsbau sieht der Gesetzentwurf jedoch auch Maßnahmen für ganze Stadtviertel vor.

Quelle: haufe.de