Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Regierung geht gegen missbräuchliche Steuergestaltung bei Share Deals vor


Der Erwerb von Immobilien über Anteile an einer Gesellschaft soll künftig grunderwerbsteuerlich behandelt werden.

Kabinett beschließt Gesetzentwurf gegen Share Deals

Der Bund sagt Share Deals den Kampf an: Unternehmen sollen die Grunderwerbsteuer künftig nicht mehr über diese Gestaltungsmöglichkeit umgehen können. Einen entsprechenden Gesetzentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat das Kabinett heute beschlossen.

Von missbräuchlicher Steuergestaltung in der Grunderwerbsteuer spricht die Regierung bei den sogenannten Share Deals, also dem Erwerb von Immobilien über Anteile an einer Gesellschaft. Sie sollen deshalb künftig grunderwerbsteuerlich behandelt werden. Das Gesetz soll am 1.1.2020 in Kraft treten.

Quelle: haufe.de