Eingaben werden verarbeitet.

Ihre Eingaben werden verarbeitet. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Studie: Enorme Zunahme bei spekulativen Grundstücksgeschäften


Wie aus einer Studie der GEWOS GmbH hervorgeht, ist der Anteil an spekulativen Grundstücksgeschäften sehr stark gestiegen.

GEWOS-Studie: Massiver Anstieg spekulativer Grundstücksgeschäfte

  • Umsatz mit Bauerwartungsland und Rohbauland seit dem Jahr 2010 um 133 % gestiegen, Preissteigerung um 61 %, Kauffälle +49 %
  • Keine Entlastung am Grundstücksmarkt durch Erbbaurechtsbestellungen, bundesweit nur 2.100 Neuverträge in 2016

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland rund 11.600 Kaufverträge für Bauerwartungsland und Rohbauland geschlossen, der mit diesen Verkäufen verbundene Geldumsatz belief sich auf knapp 2,5 Mrd. Euro. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich die Zahl der registrierten Kauffälle um 20 %, der Geldumsatz stieg um rund 51 %. Im Vergleich mit dem Jahr 2010 ist die Zahl der Transaktionen um 49 % gestiegen, der Geldumsatz hat sich mehr als verdoppelt (+133 %). Dies geht aus der aktuellen GEWOS-Immobilienmarktanalyse IMA hervor, die als einzige flächendeckende Studie zum deutschen Immobilienmarkt auf der Erfassung der tatsächlichen Verkäufe beruht.

Quelle: GEWOS Pressemitteilung

Weiterführende Links